Meine Strategie

Meine Strategie

Mai 13, 2020 0 Von Tina Achtermeier

Nachdem ich für mich festgehalten habe, wo ich mich verantwortlich fühlte, war es leicht einen Plan zu entwerfen. Ich müsste ja nur genau das Gegenteil von dem tun, was ich nicht richtig gemacht habe. Vom Ansatz her nicht schlecht, und doch so viel komplexer. Hier teile ich mit Dir mein Grundgerüst. Zu jedem dieser Punkte werde ich einen eigenen Artikel schreiben. Diesen werde ich entsprechend der Kategorien taggen, damit Du schnell das findest, was Dich wirklich interessiert.

Mein Team

Ich bin weder selber Arzt noch Wissenschaftler. Das ist Fakt – und zum Zeitpunkt der Diagnose hatte ich keine Ahnung vom Thema Krebs. Alleine konnte ich diese Aufgabe nicht schaffen. Ich brauchte also ein Team von Experten. Dabei war mir die ganze Zeit wichtig, dass ich der Chef im Ring bin. Mein Wunschteam bestand aus verschiedenen Disziplinen: aus der klassischen Schulmedizin (alleine schon wegen der engmaschigen Untersuchungen per MRT und der Antihormontherapie). Dann gehören zu meinem Team: ein erfahrener Krebsspezialist (der ursprünglich aus der Schulmedizin kommt, jetzt aber Alternativmedizin praktiziert) eine Osteopathin (sie ist DR. der Medizin), eine Psychoonkologin und eine Heilpraktikerin. In der Kategorie „Mein Team“ findest Du also Blogartikel, mit wertvollen Tipps für den Arztbesuch und für die Arzt- und Therapeutenwahl. Außerdem sind in dieser Kategorie Erfahrungsberichte sowie Empfehlungen.

Wissen ist Macht

Mir war immer wichtig mich auf Augenhöhe mit allen Ärzten und Therapeuten unterhalten zu können. Außerdem wollte ich unbedingt wissen: Was ist Krebs? Wie entsteht Krebs? und vor allem wie geht Krebs wieder? Dabei wollte ich auf gar keinen Fall eindimensional vorgehen. Ich wollte verschiedene Perspektiven und Meinungen, Ansichten und Studien lesen. Vor allem war es mir wichtig zu schauen wie andere Länder und Kulturen Krebs behandeln. Mein Wunsch war es selber zum Experten MEINER Situation zu werden. Um das zu schaffen habe ich mich in den ersten Tagen und Wochen quasi vergraben und nur gelesen. Ich habe mittlerweile über 400 Bücher, Studien und Artikel zum Thema gelesen und habe für mich mein selbst gestecktes Ziel erreicht. Ich werde hier viele Bücher, die mich besonders geprägt haben vorstellen. Das soll jedoch auf keinen Fall Werbung sein – viel mehr eine persönliche Empfehlung.

Das Beste: Du bekommst hier mein geballtes Wissen – häppchenweise 🙂

Alternativmedizin

Ein großer Teil meines Weges habe ich mit Alternativmedizin beschritten. Sei es durch Naturmedizin oder TCM, also traditionelle chinesische Medizin. Ich habe eine Hypnotherapie gemacht und auch eine Fiebertherapie. Den Lebermetas bin ich mit dem Cyberknife auf die Pelle gerückt und bin diese damit erfolgreich losgeworden. Über all das werde ich in dieser Kategorie berichten und Dich informieren und inspirieren. Zudem möchte ich mich mit den entsprechenden Experten in einem Interview austauschen und teile diese hier mit Dir.

Ernährung & Nahrungsergänzungen

Das Ernährung wichtig ist – das ist nicht neues. Was Ernährung aber kann, das war mir neu! Ich habe recherchiert, es ausprobiert und berichte hier ganz ausführlich darüber. Eins kann ich vorweg nehmen – ich fühle mich wie ein neuer Mensch, nur durch nur ein paar kleine Veränderungen. Ich habe keine extreme Meinung und bin auch nicht in extreme Ernährungsformen abgerutscht 😉 Pizza liebe ich nach wie vor!

Ich bin noch immer ganz perplex was kleine Schritte ausmachen – wenn diese dann aber konsequent gegangen werden. Sei gespannt was Du in der Kategorie „Ernährung“ finden wirst. Eins vorweg – ich werde ab und an ein leckeres Rezept mit Dir teilen und wünsche Dir schon einmal viel Spaß beim Ausprobieren.

In meiner ergänzenden Brustkrebstherapie spielen Nahrungsergänzungsmittel eine große Rolle. Noch immer nehme ich täglich meine „Dosis“ zu mir – ganz individuell auf mich und meine temporären Bedürfnisse abgestimmt. Zu meiner Akutzeit habe ich mitunter andere NEMs in anderen Dosen gebraucht als heute. Ich kann und werde Dir hier keinen Therapieplan aufsetzen können – aber ich werde Dir die verschiedenen NEMs vorstellen, die mir geholfen haben und sie dir ganz genau beschreiben.

Sport und Entspannung

Sport wirkt – und wie! Das habe ich nicht nur am eigenen Leib erfahren, sondern wurde auch in letzter Zeit vermehrt in klinischen Studien untersucht. Einige davon werde ich hier vorstellen. Es hat sich nämlich gezeigt. dass mindestens 150 Minuten Sport in der Woche messbar die Nebenwirkungen von Therapien reduzieren kann und die Heilung positiv beeinflusst. Außerdem wurde belegt, dass körperliche Aktivität auch direkte Einflüsse auf die Entstehung von Krebs, den Verlauf einer Krebserkrankung und das Rückfallrisiko hat.

Auf der anderen Seite ist mir die Entspannung durch verschiedene Techniken sehr hilfreich gewesen. Durch meine ständige Anspannung musste ich Entspannung quasi wieder von ganz Anfang an lernen. Manches hat gut bei mir funktioniert, manches leider gar nicht. Trotzdem werde ich Dir alles einmal vorstellen. Vielleicht hilft es Dir ja 😉

Psyche und Geist

Auf meine Psyche und meinen Geist habe ich ein besonderes Augenmerk gerichtet. Ich habe viel an mir gearbeitet. Das hat mir so unendlich gut getan und ich bin mir sicher, dass hat mir geholfen gut durch diese Krise zu gelangen. Ich habe entdeckt, wie ich ticke und kann viele dieser Tools auch in meinem jetzigen Alltag gut gebrauchen. Ich werde alle Techniken, die ich gelernt habe in dieser Kategorie mit Dir teilen.

Für viel Tipps und Tricks über die ich hier schreibe, habe ich Materialen konzipiert, die ich Dir kostenlos und ohne einsammeln einer Email Adresse zur Verfügung stelle. Ich hoffe Du freust Dich darüber und es hilft Dir dabei Klarheit zu erlangen.

Alles Liebe

Tina